Heimat-TL

Vier Wochen Jena und jede Menge Berge, die erlaufen werden wollten.

napoleonstein

Blick vom Napoleonstein – by urban dreams

Wenn die Zukunft mal nicht so will, wie man das möchte, dann ist es gut, wenn es einen Ort gibt an den man immer zurück kann. Bei mir ist das ganz klar Jena. Abgesehen davon das meine Eltern noch hier wohnen, kenne ich einfach jeden Winkel und jede Eigenart der Menschen hier. Und irgendwie kennen die Leute auch mich. Gerade habe ich drei Wochen Praktikum als Hortnerin in meiner alten Grundschule gemacht und nach ein paar Tagen hatten alle anderen Hortnerinnen von damals gemerkt wer da jetzt mit ihnen zusammen arbeitet.
Die Zeit neben dem Praktikum nutzte ich für viel Training und andere Aufgaben im OL. Nach der WM war ich erst mal ganz schön knülle. Doch mit jedem Tag an den Hängen des Saaletals wuchs meine Motivation und auch mein Selbstvertrauen, denn ich wusste am Ende dieser vier Wochen komme ich die Berge wieder ordentlich hoch und muss mich nicht mehr gnadenlos von den großen Jungs abziehen lassen. Es ist auch einfach gut mal eine Weile zu Hause zu sein, wenn man weiß, dass man danach sechs Wochen nur auf Achse ist und von Wettkampf zu Wettkampf reist. Es ist wie ein langes Luftholen, um dann alles raus zu lassen. Jedes Training hier ist hart, wegen der Berge, aber auch eine Wohltat für die Seele, verglichen mit den Trainings in Berlin. Kein Bahntraining, viel Ruhe, viel Wald, viel Aussicht und eine paar nervige Stabis dazwischen.

2938924839_9e4335582c_o

kleine OLerinnen – EYOC 2008

Und man hat endlich mal Zeit sich um den Nachwuchs zu kümmern, also den OLer-Nachwuchs. Wenn ich nicht gerade lief oder Schulkinder betreute, organisierte ich ein Thürigen-TL, überarbeitet eine Karte in Jena, führte drei Schul-OLs durch, achja und die Gäste bei der Hochzeit von Sören und Christiane durften sich natürlich auch im Posten finden versuchen. Egal ob Semesterferien oder nicht, es gibt immer etwas zu tun, wenn man im Sportverein engagiert ist und das Schöne ist es gibt immer Menschen, die das sehr Wertschätzen, was man da tut. Am meisten die Kinder, wenn sie begeistert von einer Strecke wieder kommen und gleich nochmal los laufen wollen und bei den Fortgeschrittenen einfach die Freude mit der sie immer wieder zum Training kommen, ins Trainingslager fahren und natürlich an Wettkämpfen teilnehmen.

11870891_10155963346010541_8660991619166175752_n

große OLerinnen -WOC 2015 – by Jan Kocbach

Dann haben wir erreicht, dass sie eine Weile dabei bleiben und vielleicht einmal aus kleinen große OLer und OLerinnen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s