Hügelintervallrodeln

Wintertraining 2.0

Es ist wirklich ein Jammer. Da herrschen mal länger Zeit Minusgrade und es ist auch alles fein mit Schnee bedeckt, doch der reicht nicht zum Ski fahren, jedenfalls in Berlin. Die Radwege sind nicht geräumt, also kann man auch nicht Ski rollern. Was macht man also, um doch noch ein wenig der Lust nach Wintersport zu frönen?
Eine meiner Standardrunden führt am Rodelhang im Humboldthain vorbei. In Ermangelung eines Schlittens tun es auch ein paar alte Plastiktüten und immer zwischen den Intervallen rutscht man den Berg wieder hinunter. Falls ihr mal für eure Kindertrainingsgruppe eine neue Trainingsform sucht. Hügelintervallrodeln kann ich nur empfehlen. Macht super Spaß und auch beim zehnten Mal hat man Bock den Berg möglichst schnell hinauf zu rennen. Man muss nur den Schlitten, Popo-Rutscher oder die Plastiktüte wieder mit nach oben bringen.
Falls ihr es lieber wärmer mögt, kann ich auch sehr Wasserrutschentreppenintervalle im Schwimmbad empfehlen. Man darf nur nicht auf die Ampel oben am Anfang der Rutsche achten, da sonst die Pause zu lang wird. 🙂

Für alle die mehr auf richtigen Wintersport stehen, gibt es ab Freitag den Ski-OL-Weltcup in Oberwiesenthal zu sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s