Orienteering Paradise

Ein kleines Städtchen mitten im Wald – das ist Finspång – der perfekte Ort, um sich wie im Paradies zu fühlen.

Ein Ort an dem man, egal in welche Richtung man geht, nach spätestens 1 km mitten im Wald steht und natürlich hat man die passende OL-Karte dabei. Deswegen kann man in der Mittagspause Isohypsen-OL machen und die ersten richtig warmen Frühlingssommerstrahlen genießen. Und dann ist es so unheimlich ruhig. Nach fast drei Jahren in dieser verrückten Stadt namens Berlin auch mal ganz nett.
Wenn man es doch mal laut und anstrengend mag, kann man zum PowerFit Training gehen, natürlich auch in der Mittagspause und kostenlos für Siemensangestellte. Finspång ist Siemens und Finspång ist der unwahrscheinliche Ort an dem man eine spannende Bachlorarbeit als Ingenieur bei einem großen und renommierten Unternehmen schreiben und trotzdem perfekt für eine WM im OL trainieren kann.


Um das Paradies noch paradiesischer zu machen, war heute zum Frühlingsanfang der erste richtige Wettkampf. Die Måsenstafetten fand in der Nähe von Nyköping direkt an der Ostsee statt. Sonne, Strand, Meeresduft, Spannung, Aufregung, was will man mehr an einem Sonntag? OL natürlich! Vor dem ersten richtigen Wettkämpfen hier war ich schon ein bisschen aufgeregt und dann auch noch Schlussstrecke bei einer Staffel! Ich ging als dritte raus und wusste, dass es O-mäßig richtig schwer wird. Deshalb und weil mein Fuß nach ein paar mal umknicken noch nicht wieder ganz hergestellt ist, bin ich es sehr vorsichtig angegangen und habe mir keinen Fehler geleistet. Trotzdem wurde ich überlaufen. Einmal von Helena Jansson (Nationalteam Schweden), was zu erwarten war und von Alva Olsson (einfach superschnell). Alva holte mich am 10. Posten ein und dann rannte sie davon. Ich dachte, die sehe ich nicht wieder. Tja, am vorletzten Posten sah ich sie gerade weg laufen… Sie hatte einige kleine Fehler gemacht und ich nicht, nützt einem nur nichts, wenn man noch nicht so weit ist auch auf einer schwierigen Bahn Gas zu geben. Aber dafür bin ich ja hier und ich habe noch genau fünf Monate im Orienteering Paradise um das bis zur WM auf die Reihe zu bekommen. Klingt eigentlich machbar.
Und weil ich euch überhaupt nicht neidisch machen will, erzähl ich euch nicht wie schön es ist nach einem Wettkampf am Strand den Schlamm mit warmen Meerwasser aus einer Freiluftdusche abzuspülen. ❤

Advertisements

2 Kommentare zu “Orienteering Paradise

  1. Pingback: O oder L oder wie jetzt? | susen and orienteering

  2. Pingback: Große Reise ins Paradies | susen and orienteering

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s