Mini-Olympia 

Die World Games in Wroclaw/Breslau waren das i-Tüpfelchen meiner bisherigen Sportkarriere.

Die Ergebnisse mit einem 28. und einem 19. Platz mögen vielleicht nicht so aussehen, aber einfach schon dort laufen zu dürfen, war und ist unglaublich viel Wert.
Denn ich wurde überhaupt erst vor sechs Wochen von der IOF nominiert. Bei den World Games dürfen nämlich nur jeweils 40 Damen und Herren starten und es gibt eine Warteliste. Dort stand ich auf Platz drei, also hatte ich diese Spiele schon abgeschrieben. Nun, wie ihr wisst kommt es meistens anders und als man denkt.


Leider hat das dazu geführt, dass einige Listen nicht ganz aktuell waren und Deutschland z.B. nicht bei der OL-eigenen Eröffnungszeremonie dabei war.
Aber auch egal, mit der Mitteldistanz konnte ich nach Platz 21 und 22 bei der WM, nun endlich die Top 20 knacken. Der Lauf war zwar nicht optimal, aber man muss sich ja auch noch Luft nach oben lassen. 🙂
Und so hoffe ich,  dass wir in vier Jahren mit einem ganzen Team in die USA zu den nächsten World Games fahren. Denn so alleine macht die ganze Sache nur halb so viel Spaß. Die Qualifikation dafür ist ein zwölfter Platz in der Sprintstaffel. Ein hartes Stück Arbeit, aber nichts was man nicht schaffen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s